Fritz B. Simon

Die Sprache der Familientherapie. Ein Vokabular

In diesem Buch werden familientherapeutische Konzepte in Form eines 'Wörterbuchs' dargestellt und kritisch diskutiert. Darüber hinaus bietet diese Enzyklopädie Ansätze zu einer Integration der verschiedenen familientherapeutischen Denklinien und Traditionen.

Fritz B. Simon

Einführung in Systemtheorie und Konstruktivismus

Systemtheorie und Konstruktivismus sind zwei eng miteinander verbundene Theorierichtungen, die heute für unterschiedliche soziale Praxisfelder zentrale Bedeutung gewonnen haben: Psychotherapie und Familientherapie, Pädagogik, Organisationsberatung, Management, Politik u. v. a.


Kurt Ludewig

EINFÜHRUNG IN diE Theoretischen Grundlagen der systemischen Therapie 

Die systemische Therapie entstand als eigenständiger Ansatz der Psychotherapie zu Anfang der achtziger Jahre als Weiterentwicklung der Familientherapie. Ihre Methoden und Techniken werden jedoch längst auch von anderen therapeutischen Schulen und in den unterschiedlichsten Anwendungsbereichen eingesetzt.


Paul Watzlawick

Aufsteller: Die Lage ist hoffnungslos, aber nicht ernst

Der Psychotherapeut Paul Watzlawick war als Schöpfer der »Anleitung zum Unglücklichsein« ein Experte im Lamentieren. Seine herzhaft zynischen und zielsicher ins Schwarze treffenden Zitate laden zu immer neuen Gedankenspielen ein. Und schließlich glauben wir es echt − in der Krise lachen wir erst recht!


Schweitzer und von Schlippe

Lehrbuch der systemischen Therapie I

Ein umfassendes Lehrbuch zur systemischen Arbeitsweise, verständlich und eingängig geschrieben. Verschafft einen guten Überblick über die relevanten Methoden der systemischen Therapie.

Lehrbuch der systemischen Therapie II

Der Folgeband zum Lehrbuch der systemischen Therapie und Beratung stellt anschaulich und anhand vieler Fallbeispiele das störungsspezifische Wissen der systemischen Therapie bei Erwachsenen, bei Kindern und Jugendlichen und in der Familienmedizin vor.

Von den schizophrenen Psychosen über Essstörungen und Süchte bis zur Suizidgefährdung, von den Schreibabys über die Lernstörungen bis zur Hyperaktivität, vom Kinderkopfschmerz über den Brustkrebs bis zum Diabetes - Jochen Schweitzer und Arist von Schlippe erläutern die wichtigsten Störungsbilder der Erwachsenenpsychotherapie, der Kinder- und Jugendlichentherapie und der Familienmedizin.


Cierpka 

Handbuch der Familiendiagnostik

Empfehlenswert sind die Anwendungskapitel zur Mehrgenerationen- perspektive, dem systemisch-strukturellen Ansatz und dem psychodynamischen Befund.  Kap. 12, 14, 15


G. Schiepek

Die Grundlagen der Systemischen Therapie

Eine wissenschaftlich fundierte und theoretisch exakte Verbindung von systemtheoretischen Begriffen mit der systemischen Therapie. Wer sich für eine präzise Formulierung von Persönlichkeits-, Störungs- und Therapietheorie der systemischen Therapie interessiert, dem ist dieses Werk wärmstens zu empfehlen


Literaturliste Systemische Therapie bei psychischen Störungen und Krankheiten (externer Link)


Teilweise nicht mehr verfügbare Bücher:

Walker, W.

Abenteuer Kommunikation

Das Buch vermittelt einen erfahrungsnahen Eindruck der Gründerphase systemischer Konzeptionen von 1951 - 1961 in Santa Cruz. Leben und therapeutisches Wirken von Milton H. Erickson (dem innovativsten Hypnotherapeuten des 20. Jh.), Virginia Satir (der Begründerin der Familientherapie) und Fritz Perls (Gestaltherapie) wird auf eine spannende und äußerst informative Weise vermittelt. Das Buch für den Einstieg.

T. Weiß, G.H. Weiß (1995). Familientherapie ohne Familie. Piper Taschenbuch, München
Einfache Einführungsbeispiele. Gute Bettlektüre aber leider sehr oberflächlich..

Schmidt, M. (1997). Beratung und Therapie im Kontext der Familie. Enzyklopädie der Psychologie. 

Der Artikel verschafft einen knappen Überblick über den methodischen Inhalt der verschiedenen familientherapeutisch-systemischen Ansätze.

 

Um den regelmäßigen Newsletter für Berlin zu erhalten,
geben Sie bitte Ihre e-Mail an:

 


Um den regelmäßigen Newsletter für München zu erhalten,
geben Sie bitte Ihre e-Mail an: